English (USA) English (Great Britain)
Deutsch (Deutschland) Deutsch (Österreich) Deutsch (Schweiz) Deutsch (Luxemburg) Deutsch (Liechtenstein)
Country/Language:

CAQ-Success-Story

bedea Berkenhoff & Drebes GmbH

Hochintegrierte CAQ-Lösung in anspruchsvollen Herstellungsprozessen

Bedea schafft Verbindungen! Dieser Satz ist wörtlich zu nehmen, denn das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Aßlar in Mittelhessen entwickelt und produziert Feinseile, technische Fäden, Kabel und Leitungen für die Kommunikationstechnik, Lichtleitkabel und Präzisionswerkzeuge für die Kaltumformung von Metallen.

Bei den Anforderungen der Industrie an ihre Zulieferfirmen ist Qualitätssicherung auf höchstmöglichem Niveau unabdingbar. Um dies rund um die Uhr zu gewährleisten, vertraut bedea auf die Produkte von CAQ AG Factory Systems. In der über hundertjährigen Firmengeschichte gelang der Sprung vom ursprünglich handwerklich geprägten Drahtziehen zu einem leistungsstarken Industrieunternehmen. Permanente Weiterentwicklung, schnelles und flexibles Reagieren auf die immer höher werdenden Anforderungen seiner Kunden und des Marktes sind dabei die Stärken des mittelständischen Unternehmens mit seinen 320 Mitarbeitern.

Monofilamente nennt der Fachmann technische Fäden, die in der Papier-, der chemischen Industrie oder in der Umwelttechnik als Vorprodukt für hoch effiziente Filtersiebe benötigt werden. Als Ergänzung zu automatischen Prozessüberwachungs- und Regelungseinrichtungen sichert der Einsatz eines modernen CAQ-Systems in der Qualitätssicherung die Überwachung, Steuerung und Dokumentation der in mehreren Prüflabors nach z.B. SPC-Stichprobenplänen erfassten Merkmale. Aus den dokumentierten Ergebnissen werden direkt Fähigkeitsnachweise und die Qualitätsprüfzertifikate erstellt und der Lieferung beigefügt.

Für die Automobilindustrie ist Entwicklungspartnerschaft selbstverständlich. Bedea-Feinseile sichern die mechanischen Funktionen von Fensterhebern und Sicherheitssystemen. Auch für Industrieroboter, Drucker und Plotter, Steuerungen in der Feinmechanik und bei vielen anderen Produkten sind Feinseile von bedea unverzichtbares konstruktives Element. Eine Spezialität des Unternehmens aus Aßlar sind Seile, die zum Beispiel je nach Konstruktion 7 bis 200 Einzeldrähte von 0,015 bis 0,05 mm Durchmesser haben. Die Drähte sind also z. T. wesentlich dünner als ein menschliches Haar. Gebraucht werden diese Produkte in der Humanmedizin, z. B. für Herzschrittmacher und Katheder.

Dimensionsprüfung erfolgt mit automatischer Meßwert-Erfassung an technischen Fäden

Auch in diesem Bereich erfolgt die Erfassung aller Prüfdaten über das CAQ-System. Bei Erstellung von Arbeitskarten durch die Arbeitsvorbereitung werden diese mittels des Moduls Connect.Net® der CAQ AG Factory Systems als Prüfauftrag im CAQ-System CAQ-Compact.Net® erstellt und dem entsprechenden Prüfplatz zugeordnet. Anschließend können die Prüfergebnisse inklusive Prüf- und Verwendungsentscheid wieder voll integriert zum PPS-System zurückgemeldet werden. Dabei wird die volle Integration in die vorhandenen Systeme wie PPS, BDE/MDE verblüffend einfach durch das sogar durch den Endanwender parametrisierbare Modul Connect.Net® der CAQ AG Factory Systems realisiert. Nach wenigen Stunden(!) Parametrisierung (ohne jegliche Individualprogrammierung) konnte der Echtzeitbetrieb bereits problemlos starten. Durch die Vermeidung individueller Entwicklungsroutinen können die Software-Wartungskosten auf ein absolutes Minimum reduziert werden.

Besonders für Teile mit D-Merkmalen ist eine lückenlose Rückverfolgbarkeit von Lieferlängen über alle Fertigungsstufen, bis hin zu den eingesetzten Vormaterialien, durch die zur Verfügung stehende Chargenverfolgung in CAQ-Compact.Net® ohne Probleme möglich. Online-Datenerfassung in den Prüfaufträgen und Erstellung von Bescheinigungen über die Werkstoffprüfungen, mit detaillierten Angaben zu jeder Prüfnummer, haben bei Audits bisher noch jeden bedea-Kunden voll überzeugt!

Mit ihren Produkten nimmt bedea eine führende Stellung im anspruchsvollen Markt der Kommunikationstechnik ein. Beim Bau des weltweiten Datenhighways hat die kabelgebundene Datenkommunikation einen hohen Stellenwert. Mit bedea-Daten- und LWL-Kabeln werden flächendeckende Datennetze, LAN und Etagenverkabelungen installiert. Hochfrequenzkabel werden entsprechend der neuesten Entwicklung in der Satellitenkommunikation für den öffentlichen und privaten Bereich entwickelt und hergestellt. Niederfrequenzkabel finden Anwendung in der professionellen Studiotechnik und der Unterhaltungselektronik. Erfahrung und Kompetenz der Entwicklungsingenieure, umgesetzt gleichermaßen in Produktion und Anwendung, versetzen das Unternehmen in die Lage, nahezu jedes Übertragungsproblem optimal lösen zu können.

Messung der Rückflußdämpfung an einem Bk-Kabel für die Deutsche Telekom AG

Kernstück der Kabelherstellung sind 20 Extrusionslinien, die mit einer Vielzahl von integrierten Überwachungs- und Regelungseinrichtungen bestückt sind. Die CAQ-Software CAQ-Compact.Net® dokumentiert den gesamten Produktionsablauf und greift im Falle eines Falles korrigierend ein. Neben Werten aus diesen Erfassungs- oder Anzeigegeräten gibt es viele charakteristische Material- und Eigenschaftskennwerte. CAQ-Compact.Net® erfasst diese; teilweise auch nach von Kunden individuell vorgegebenen Prüfschärfen. Speziell in diesem Fall bietet CAQ-Compact.Net® die für bedea passenden Vorgaben, z. B. Maßnahmenkataloge, klassierende Merkmale, Baustein- und Familienprüfpläne, Textmerkmale, Intervallprüfschärfen, Einbindung von Kabelquerschnitts-Zeichnungen auf der Artikelebene, Arbeitsvorgangs- und Merkmalsebene.

Die Erstellung von kabeltypischen Prüfplänen mit der rückverfolgbaren Erfassung beliebig vieler, unterschiedlicher Chargenmerkmale – speziell für die Kabel der Deutschen Telekom – bietet eine Vielzahl von Erleichterungen und ist ein wesentlicher Schritt zur papierlosen Dokumentation. Prüforte liegen nicht immer im Bereich des Netzwerkes. Auch hierzu bietet die Software der CAQ AG eine komfortable Lösung: Die dezentrale Prüfdatenfassung ermöglicht die Auslagerung von Prüfaufträgen und deren autarke Datenerfassung beispielsweise auf einem Laptop oder einem externen, netzwerkunabhängigen PC mit anschließender Wiedereinspeisung in die zentrale CAQ-Datenbank zur Weiterverarbeitung und Langzeitauswertung. Automatische Bildvermessung, Laserdickenmessgeräte, Kapazitätsmessgeräte und Netzwerkanalysatoren sind mittels des durch den Benutzer parametrisierbaren APE/OLE-Moduls der CAQ AG Factory Systems an CAQ-Compact.Net® angeschlossen. Neben modernsten Messplätzen renommierter Prüfmittelhersteller setzt bedea selbstentwickelte Messeinrichtungen ein. Diese Systeme mit Gebrauchsmusterschutz finden mittlerweile Einsatz in nationalen Prüfinstituten und sogar bei Wettbewerbern.

Adaption der Einzeladern eines verseilten Kabels an einem automatischen Hochspannungstester

Qualität ist bei bedea im Denken und Handeln der Belegschaft fest verankert. Die Zertifizierung aller Produktgruppen gemäß DIN EN ISO 9001 sind beredtes Beispiel für diese Einstellung. Auch die Weiterentwicklung dieses Systems hinsichtlich TQM ist in vollem Gange. Volle Unterstützung aller qualitätssichernden Aktivitäten ermöglicht das installierte CAQ-System CAQ-Compact.Net® der CAQ AG Factory Systems. Dieses nun bereits in der dritten Generation eingesetzte System bietet gegenüber den vorherigen Programmen eine Vielzahl zusätzlicher Möglichkeiten und wird außer in den bereits beschriebenen Bereichen auch in der Wareneingangsprüfung (mit automatischer Anmeldung von Wareneingangsaufträgen und Lieferantenbewertung), bei der Reklamationsbearbeitung (Kunden-, Lieferanten- und Interne Reklamationen), der Maßnahmenverfolgung, bei internen und externen Audits, der Lieferantenbeurteilung und der Prüfmittelüberwachung und -kalibrierung eingesetzt. Auch die Module Erstmusterprüfung EMP/PPAP.Net® und die ins CAQ-System integrierte, wissensbasierte FMEA FMEA.Net® werden erfolgreich zur präventiven Vermeidung potenzieller Fehler genutzt.

Als Datenbanksystem setzt bedea einen SQL-Server mit 25 parallel betriebenen Arbeitsplätzen ein. Dies gewährleistet neben einem reibungslosen Datenbankbetrieb einen unkomplizierten effizienten Datenaustausch und problemlose Einbindung der CAQ-Daten in andere Anwendungen. In die vierte Generation „Release 8.x“ der Software, die vor einigen Wochen ausgeliefert wurde, sind – wie auch in frühere Generationen – wieder eine Vielzahl von Anregungen der Anwender eingeflossen. Auch die u. a. von bedea in der Praxis gewonnenen Erfahrungen und Bewertungen wurden vom CAQ-Entwicklungsteam alle umgesetzt. Damit wurden die Anwendungsmöglichkeiten der Software wesentlich erweitert und die Effizienz des QM-Systems damit nochmals erheblich gesteigert.